Winnetou: Typisierung für das Leben

Artikel vom 3. Juli 2018

Das Ensemble der Freilichtbühne Mörschied, Winnetou und seine Freunde, unterstützen die Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke. Foto: Stefan-Morsch-Stiftung

Es sind die Geschichten von Gut und Böse, es sind die Pferde und die Exotik fremder Kulturen, die Tausende von Menschen nach Mörschied im Hunsrück locken.  Fast 12 000 haben im Sommer 2017 die Karl-May-Festspiele gesehen. 2018 werden es nicht weniger, die Winnetou II auf der Freilichtbühne gesehen haben. Am letzten Spieltag wechseln die Schauspieler nach Wochen wieder ins reale Leben zurück. Doch das Gute soll auch da siegen. Deshalb rufen Sie die Zuschauer an diesem Tag auf, sich als Lebensretter für Leukämie- und Tumorkranke bei der Stammzellspenderdatei der Stefan-Morsch-Stiftung registrieren zu lassen.

Bereits im November vergangenen Jahres hat der Vereinsvorstand des „Freilichtbühne Mörschied e.V.“  beschlossen, dass „Winnetou“, „Old Firehand“ und all die anderen Karl-May-Helden sich für eine Typisierungsaktion stark machen. Jedes Jahr erkranken allein in Deutschland etwa 11 000 Menschen an Leukämie – viele Kinder oder Jugendliche. Wenn Chemotherapie und/oder Bestrahlung nicht helfen, ist eine Stammzelltransplantation die letzte Chance. Das funktioniert jedoch nur, wenn sich gesunde Spender als mögliche Lebensretter zur Verfügung stellen.  In Spenderdateien wie der weltweit vernetzten Stefan-Morsch-Stiftung aus der benachbarten Kreisstadt Birkenfeld sind fast 32 Millionen Menschen registriert. Doch noch immer gibt es für manchen Patienten keinen passenden Spender.

Die Chance, Leben zu retten

Zusammen mit der Stefan-Morsch-Stiftung, die seit 30 Jahren Hilfe leistet, wollen die Mörschieder Indianer und Cowboys dazu beitragen, dass irgendwann jedem Leukämie-Patienten wirklich geholfen werden kann. Hans-Joachim Klein, 1. Vorsitzender der Freilichtbühne, sagt: „Last Euch typisieren! Mit jedem neu gewonnenen Spender erhöht sich die Chance, dass einem an Leukämie erkrankten Menschen mit Blutkrebs geholfen werden kann. Wer am Sonntag, 22. Juli, 13.30 bis 17.30 Uhr, in der Westernstadt der Freilichtbühne in Mörschied als Stammzellspender registrieren lassen.“

Der erste Schritt auf dem Weg zum Lebensretter ist die Typisierung: Das bedeutet, dass man eine Speichelprobe abgibt. Durch eine Analyse wird festgestellt, ob man als Spender für einen leukämiekranken Patienten in Frage kommt. (dji)

Mehr Infos für Lebensretter – einfach hier klicken

Freilichtbühne Mörschied

Seit 1990 werden in Mörschied die Karl-May-Festspiele auf der Freilichtbühne gezeigt. In den ersten Jahren wurden die Karl-May-Festspiele noch unter der Regie des Reiterhofes Mörschied präsentiert. Im Laufe dieser Zeit wuchsen allerdings die Anforderungen und so wurde 1994 der Verein “ Freilichtbühne Mörschied e.V.“ gegründet. Inzwischen zählt der Verein über 100 Mitglieder, die bei den Festspielen sowohl auf der Bühne als auch „hinter den Kulissen“ tätig sind. Bei der Produktion von Winnetou II sind insgesamt 50 Darsteller mit 15 Pferden auf der Bühne. Hinter den Kulissen gibt es noch einmal 30 Helfer. Mehr Infos und Karten gibt es unter: http://www.freilichtbuehne-moerschied-ev.de

Zurück zur Übersicht

Ihre Ansprechpartner für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit finden Sie hier.