Krimiautorin setzt auf Killer gegen Blutkrebs

Artikel vom 1. Oktober 2018

Ulrike Puderbach liest zugunsten der Stefan-Morsch-Stiftung am Freitag, 19. Oktober, im Georg-Wilhelm-Haus in Birkenfeld aus „Mord im Eifelpark

Das reale Leben ist nicht immer ein sonnenbeschienener Weg mit duftenden Blumen und Vogelgezwitscher. Nein! Das Leben kann ein harter Kampf sein. Das weiß Ulli Puderbach, Buchautorin, Technische Redakteurin und Rettungshelferin. Weil sie das Leben von Leukämie-Patienten vielleicht ein klein bisschen leichter machen will, liest sie am Freitag, 19. Oktober, 19 Uhr, im Georg-Wilhelm-Haus in Birkenfeld zugunsten der Stefan-Morsch-Stiftung aus ihrem Buch „Mord im Eifelpark“.

Krimi in Birkenfeld

Krimifreunde kennen Puderbachs Bücher: Von Hannover schreibt sich die Wahl-Westerwälderin in den Süden vor – über Koblenz jetzt in den Eifelpark, wo Kommissar Kunz im Familienurlaub einem Killer hinterherjagt.

Jeder kann helfen

Mord und Totschlag in der Fiktion, in der Freizeit hilft sie bei den Maltesern im Rettungsdienst aus …. Ulli Puderbach weiß, was im Leben wirklich wichtig ist: Gesundheit, Freunde. Das hat sie als alleinerziehende Mutter weitergegeben. Ihr Sohn hat vor kurzem mit einer Stammzellspende einem fremden Menschen im Kampf gegen den Blutkrebs, die Chance auf Leben gegeben. Die Arbeit der Stefan-Morsch-Stiftung kennt die 46-jährige also aus eigenem Erleben. Unter dem Stiftungsmotto „Jeder kann helfen“ will sie mit einer Lesung nun die Birkenfelder Stammzellspenderdatei unterstützen. (dji)

Leukämie kann jeden treffen

Am Freitag, 19. Oktober, ab 19 Uhr, wird Ulrike Puderbach ihre Leser fesseln und gleichzeitig dazu auffordern, die Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke mit einer Geldspende zu unterstützen.

Wer keine Zeit hat zur Lesung zu kommen, kann unter dem Stichwort „Mord im Eifelpark“ Puderbachs Initiative unterstützen und eine Geldspende auf das Konto der Stefan-Morsch-Stiftung einzahlen: Kreissparkasse Birkenfeld, IBAN: DE76 5625 0030 0000 2222 24, BIC-SWIFT: BILADE55XXX

Zurück zur Übersicht

Ihre Ansprechpartner für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit finden Sie hier.