Weihnachtsplaner im Kampf gegen Blutkrebs

Artikel vom 25. November 2019

Bei den Weihnachtsplanern in Bad Neuenahr-Ahrweiler ließen sich 15 Mitarbeiter bei der Stefan-Morsch-Stiftung als Stammzellspender registrieren.

Wer glaubt das Christkind hätte nur im Himmel ein paar Helfer, der kennt die „Weihnachtsplaner“ nicht. Im 50-köpfigen Team sind alle Experten versammelt, damit rund ums Fest nur glückliche Gesichter leuchten. Nach einem Besuch der Stefan-Morsch-Stiftung, Deutschlands erster Stammzellspenderdatei, in Bad Neuenahr-Ahrweiler ist die Mannschaft der Weihnachtsplaner nun auch in Sachen Hilfe für Leukämiepatienten unterwegs.

Weihnachts-Experten

Seit mehr als 10 Jahren sind Marc Ulrich und Giacomo Iacovelli von der NeueWerft Gesellschaft für Markenentwicklung mit den „Weihnachtsplanern“ der Ideenlieferant für originelle Firmen-Weihnachtsfeiern, kreative Weihnachtskarten und stilvolle Kunden- wie Mitarbeiterpräsente. Das junge Team hat nur ein Ziel: Unternehmen dabei zu unterstützen, ihren Mitarbeitern, Kunden und Geschäftspartnern eine echte Freude zu machen.

Ein Plan gegen Leukämie

Dabei haben die „Planer“ neben dem Geschäft auch sonst viel Gutes im Sinn. Deshalb organsierten sie nun eine so genannte „Betriebstypisierung“. In Zusammenarbeit mit der Stefan-Morsch-Stiftung wurden die Mitarbeiter über die Chancen aufgeklärt, mit einer Stammzellspende möglicherweise das Leben eines an Leukämie erkrankten Menschen zu retten.

Typisierung ist wichtig

Mehr als 11.000 Menschen pro Jahr bekommen diese Diagnose: Kinder und Erwachsene. Es kann jeden treffen. Wenn Chemo- und/oder Bestrahlung das Leben nicht retten können, wird eine Stammzellspende als letzte Therapiemöglichkeit erwogen. Das ist aber nur möglich, wenn es einen passenden Spender gibt. Passend heißt: Er oder Sie müssen die gleichen für eine Transplantation erforderlichen Gewebemerkmale besitzen wie der Patient. In Spenderdateien wie der Stefan-Morsch-Stiftung sind heute fast 36 Millionen Spender registriert. Doch noch immer gibt es Patienten, für die sich dort kein genetischer Zwilling findet. Deshalb sind solche Typisierungsaufrufe so wichtig.

Menschen glücklich machen

Die Weihnachtsplaner haben nach der ersten Info beschlossen, sich als Spender freiwillig zur Verfügung zu stellen. Einfach Speichelprobe abgeben und fertig! Susanne Morsch, Vorstandsvorsitzende der Stefan-Morsch-Stiftung, ist begeistert, dass nun 15 Mitarbeiter der Firma in Bad Neuenahr-Ahrweiler als potenzielle Lebensretter neu aufgenommen wurden: „Da spürt man, dass hier Mitarbeiter sind, die Freude daran haben, Menschen glücklich zu machen.“ (dji)

Mehr Infos zu den Weihnachtsplanern unter https://www.weihnachtsplaner.de

Zurück zur Übersicht

Ihre Ansprechpartner für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit finden Sie hier.