Voba-Investition kommt der Hilfe für Leukämiekranke zugute

Artikel vom 15. Mai 2017

Der Generalbevollmächtigte der Volksbank Hunsrück-Nahe, Michael Auler (links), und die Stammzellspenderin Melanie Konrath, übergaben einen Spendenscheck an die Vorstandsvorsitzende der Stefan-Morsch-Stiftung, Susanne Morsch.

800 Euro – Das Geld ist schon auf dem Spendenkonto der Stefan-Morsch-Stiftung. Trotzdem reiste der Generalbevollmächtigte der  Volksbank Hunsrück-Nahe, Michael Auler,  nach Birkenfeld. Er wollte nicht nur den symbolischen Scheck übergeben, sondern auch die Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke konkret  kennenlernen. Der Hintergrund: Erst vor wenigen Wochen hatten sich viele Belegschaftsmitglieder als Stammzellspender registrieren lassen. Zum Anderen ist ein solcher Besuch und die Spendenübergabe auch eine gute Gelegenheit, um den öffentlichen Fokus auf die Arbeit der Hilfsorganisation zu lenken.

Soziales Engagement zu fördern, ist der Volksbank Hunsrück-Nahe ein großes Anliegen. Das gilt sowohl für Projekte von Vereinen und Institutionen aus der Region, als auch für das private Engagement der Mitarbeiter. Im März haben der Bankvorstand und der Betriebsrat die Mitarbeiter dazu aufgerufen, sich als Stammzellspender registrieren zu lassen. Den Anstoß für die Typisierungsaktion hatte Melanie Konrath, Kundenberaterin in der Birkenfelder Geschäftsstelle der Volksbank, gegeben. Sie ist seit langem als Stammzellspenderin bei der Stefan-Morsch-Stiftung registriert und konnte 2005 das Leben einer zweifachen Mutter in Südafrika retten.

Lebensretterin trägt Idee weiter

Michael Auler kennt diesen Hintergrund, doch die Videobotschaft von Sarah aus Südafrika, die er beim Besuch in der Birkenfelder Stiftung gesehen hat, vertieft den Eindruck, dass die Geldspende eine gute Investition in die Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke ist. „Hinter jeder Stammzellspende steht die persönliche Geschichte eines Patienten. Mal ein Kind, mal ein Familienvater, mal eine allein erziehende Mutter. Die Diagnose Blutkrebs betrifft nie immer nur einen Menschen“, weiß Susanne Morsch, Vorstandsvorsitzende der Stiftung. Sie dankt dem Vorstand und den Mitarbeitern der Volksbank, deren persönliches, aber auch finanzielles Engagement mit dazu beiträgt, dass der Kampf gegen die Leukämie weitergehen kann.

Unter dem Motto „Jeder kann helfen“ finden Sie hier weitere Informatione, wie man die Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke unterstützen kann – einfach hier klicken.

Zurück zur Übersicht

Ihre Ansprechpartner für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit finden Sie hier.