Rallye-Fahrer machen sich stark gegen Leukämie

Artikel vom 14. Mai 2018

Die Teilnehmer aus ganz Deutschland können bei zwei Wertungsprüfungen starten. Foto: Patrick Mohr

Bei der Hunsrück-Junior-Rallye in Hettenrodt werden am Samstag, 19. Mai, ab 12.15 Uhr, nicht nur die schnellsten Rennfahrer gesucht. Die Rallye-Organisatoren des Sportfahrer-Teams Hunsrück suchen auch potenzielle Lebensretter, die sich am Stand der Stefan-Morsch-Stiftung als Stammzellspender registrieren. Mit einer Speichelprobe können sich gesunde Erwachsene bis 40 Jahre, ab 11 bis 17 Uhr, kostenlos mit einer Speichelprobe typisieren lassen.

32 Millionen Menschen sind weltweit registriert

Jedes Jahr erkranken etwa 11 000 Menschen an Leukämie – allein in Deutschland. Viele davon sind Kinder oder Jugendliche. Wenn Chemotherapie und Bestrahlung nicht helfen, ist eine Stammzelltransplantation die letzte Chance. Das funktioniert jedoch nur, wenn sich passende Spender als mögliche Lebensretter zur Verfügung stellen. In Spenderdateien wie der weltweit vernetzten Stefan-Morsch-Stiftung sind derzeit 32 Millionen Menschen registriert, nichtsdestotrotz ist es oft noch ein Glücksfall, wenn sich ein passender Spender findet. Andre Bender und seine Teamkollegen des Sportfahrer-Teams Hunsrück wollen dem Glück durch diesen Aufruf auf die Sprünge helfen: „Ich bin selbst seit fünf Jahren registriert. Es ist eine gute Sache und man kann mit kleinem Aufwand viel bewirken – ein Leben retten.“

In drei Schritten zum potenziellen Lebensretter

Die Typisierung ist ganz einfach: Man füllt einen Gesundheitsfragebogen aus, unterschreibt die Einverständniserklärung und gibt eine Speichelprobe ab. Diese Probe wird im Labor der Stefan-Morsch-Stiftung analysiert und die für eine Transplantation wichtigen Gewebemerkmale (HLA-Werte) in der Spenderdatei der Stiftung gespeichert. Kommt man als Spender in Frage, nehmen Mitarbeiter der Stiftung den Kontakt auf und betreuen bei allen weiteren Schritten.

Andre Bender erklärt: „Wir als Verein sind geübte Teamarbeiter. Vielleicht können wir auch helfen, dass an Leukämie erkrankte Menschen eine Chance auf Heilung bekommen.“ Der genaue Standort des Info-Teams der Stammzellspenderdatei und der Streckenverlauf verraten die Organisatoren erst am Rallyetag über Facebook und in der Zuschauerinfo, die im Rallyezentrum gekauft werden kann. (az)

Mehr über die Rallye erfährt man hier.

Zurück zur Übersicht

Ihre Ansprechpartner für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit finden Sie hier.