Mit Speichel und Bogen

Artikel vom 27. Dezember 2019

Im Labor der Stefan-Morsch-Stiftung werden die Speichelproben auf die genetischen Gewebemerkmale analysiert.

Der Bogensportclub Bad Kreuznach sucht 2020 nicht nur wieder den treffsichersten Bogenschützen. Ein bisschen Robin Hood steckt auch bei der diesjährigen Planung der Vereinsmitglieder in den Vorbereitungen des Neujahrsturniers drin. Denn am Samstag, 4. Januar 2020, werden unter den Sportlern und Zuschauern auch Menschen gesucht, die bereit sind einem an Leukämie erkrankten Menschen das Leben zu retten.

BSC Bad Kreuznach

Mehr als 11 000 Menschen pro Jahr erkranken in Deutschland an Leukämie. Erwachsene, aber auch Kinder. Wenn Chemo und/oder Bestrahlung nicht helfen, kann nur die Transplantation von Stammzellen das Leben retten. Dazu werden die Stammzellen eines genetisch nahezu identischen Spenders benötigt. In den meisten Fällen kommen weder Eltern noch Geschwister als passende Spender in Frage. Deshalb wird in den weltweit vernetzten Stammzellspenderdateien wie der Stefan-Morsch-Stiftung aus dem Nachbarkreis Birkenfeld nach jungen, gesunden Menschen gesucht, die mit ihrem genetischen Code zum Patienten passen.

Eine Speichelprobe genügt

Kooperationspartner wie der SC Bad Kreuznach unterstützen die Hilfsorganisation bei ihrer Arbeit. So finden am Samstag, 4. Januar, ab 9.30 Uhr auf dem Bogengelände des Bogensportclubs in Rüdesheim nicht nur das Turnier statt. Jeder junge, gesunde Erwachsene kann sich am Stand der Stefan-Morsch-Stiftung als Stammzellspender registrieren lassen. Eine Speichelprobe genügt. (dji)

Zurück zur Übersicht

Ihre Ansprechpartner für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit finden Sie hier.