Kick gegen Krebs beim Frauenfußball-Turnier

Artikel vom 21. Dezember 2018

Die Frauen des FC Brücken machen sich für Registrierung als Stammzellspender bei der Stefan-Morsch-Stiftung stark.

Die Fußball-Frauen des FC Brücken sind Wiederholungstäterinnen: Zum 8. Mal organisieren sie das Frauenfußballturnier in der Birkenfelder Großsporthalle und zum 2. Mal auch ganz konkret als Hilfe für Leukämie-und Tumorkranke. Zuschauer und Spielerinnen können am Samstag, 5. Januar, nicht nur guten Fußball erleben, sondern sich auch als potenzielle Lebensretter bei der Stammzellspenderdatei der Stefan-Morsch-Stiftung registrieren lassen.

Pascal Herrmann, Spieler und Trainer beim FC Brücken, hat bereits alle teilnehmenden Mannschaften über den Aufruf zur Typisierung informiert und nur positive Resonanz bekommen. Der 32-Jährige war vor Jahren „Zivi“ bei der Stiftung. Seitdem ist er selbst als Spender registriert.

FC Brücken gegen Leukämie

Jedes Jahr erkranken etwa 11 000 Menschen an Leukämie – allein in Deutschland. Viele davon sind Kinder oder Jugendliche. Wenn Chemotherapie und Bestrahlung nicht helfen, ist eine Stammzelltransplantation die letzte Chance. Das funktioniert jedoch nur, wenn sich gesunde, junge Spender als mögliche Lebensretter zur Verfügung stellen. Herrmann wirbt deshalb wie bereits vor zwei Jahren für die Typisierung: „Mit jedem neu gewonnenen Spender erhöht sich die Chance, dass einem an Leukämie erkrankten Menschen mit Blutkrebs geholfen werden kann.“ Damals ließen sich beim Frauenfußball-Turnier mehr als 50 Menschen als Spender registrieren.

Stammzellspender gesucht

Jetzt sind neun neue Mannschaften dabei. „Wir hoffen, dass wir noch einmal neue potenzielle Spenderinnen und Spender finden“, so Herrmann. Er weiß, wer bereits registriert ist, sollte sich nicht noch einmal typisieren lassen. Alle anderen jungen, gesunden Erwachsenen unter 40 Jahre sollten aber die Chance wahrnehmen, vielleicht ein Lebensretter zu werden.

Sportlerinnen unterstützen Stefan-Morsch-Stiftung

Zum Turnier, das um 11 Uhr startet, kommen Teams des SV Hofeld, der SG Peterberg, der DJK Morscheid, des VFL Weierbach, der SF Winterbach, der SG Nahe, des SC Siegelbach, der DSG Breitenthal/Niederhambach, des TUS Issel, des SV Kottweiler-Schwanden, des VFL Rüdesheim, der FSG Kernscheid/Tarforst, des 1. FFC Kaiserslautern und des VFL Trier. Bis zum Finale um 18.30 Uhr wird im 10-Minuten-Takt gespielt.

Typisierung in Birkenfeld

Zwischen 13 und 17 Uhr kann man sich am Info-Stand der Stefan-Morsch-Stiftung als Stammzellspender registrieren lassen. Dort bekommt man einen Gesundheitsfragebogen, in dem die wichtigsten Ausschlusskriterien abgefragt werden – etwa schwere Vorerkrankungen, starkes Übergewicht und die Zahl der Schwangerschaften. Ist der Fragebogen vollständig ausgefüllt und unterschrieben, wird eine Speichelprobe abgenommen.

Pascal Herrmann hofft, dass viele Frauenfußball-Freunde in die Halle kommen, gute Spiele sehen und sich typisieren lassen. Informationen zur Typisierung gibt es auch auf der Homepage der Stefan-Morsch-Stiftung (www.stefan-morsch-Stiftung.de), unter der gebührenfreien Hotline 08 00 – 766 77 24 oder via Facebook. (dji)

Zurück zur Übersicht

Ihre Ansprechpartner für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit finden Sie hier.