Fußball-Legenden wollen Kindern und Leukämie-Patienten helfen

Artikel vom 11. April 2019

Rote Teufel unterstützen Aufruf, sich als Lebensretter bei der Stefan-Morsch-Stiftung registrieren zu lassen.

Sie haben Fußballgeschichte in Rheinland-Pfalz geschrieben: die Kicker der Traditionsmannschaften des FC Kaiserslautern und von Mainz 05. Diese werden am Freitag, dem 17. Mai, um 19 Uhr in Niederwörresbach (Kreis Birkenfeld) ein Gastspiel geben. Dabei verfolgen die Fußball-Legenden große Ziele: die Kinder der von der Flut im Fischbachtal betroffenen Familien sollen finanziell unterstützt werden und die Stefan-Morsch-Stiftung soll einen Zulauf von jungen erwachsenen potenziellen Stammzellspendern bekommen.

Mainz 05 gegen Rote Teufel

Wo sie auftreten ernten die Spieler strahlende Gesichter. Denn die Traditions-Teams treten stets für die gute Sache an. Da war es auch keine Frage, als der SV 1888 Niederwörresbach die beiden Mannschaften anfragte, in den Kreis Birkenfeld zu reisen. Schließlich will man auch hier Hilfe möglich machen.

Mainz 05 unterstützt erneut den Aufruf, sich als Lebensretter bei der Stefan-Morsch-Stiftung registrieren zu lassen.

Cheerleader begleiten Verlosung

Die Beinarbeit und Akrobatik der Cheerleader aus Niederhambach wird in der Halbszeitpause auf dem Fußballfeld gezeigt. Die Sportlerinnen und Sportler werden der  Verlosung von Fan-Artikeln einen tollen Rahmen geben. Es werden Geldspenden gesammelt, um die  Flutopferhilfe weiter in Gang zu halten. Ein weiterer guter Zweck ist, dass alle jungen Erwachsenen zwischen 16 und 40 Jahre sich als Stammzellspender beim der Stefan-Morsch-Stiftung registrieren lassen können. Denn sie können durch eine Typisierung ganz konkrete Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke leisten. (dji)

Zurück zur Übersicht

Ihre Ansprechpartner für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit finden Sie hier.