#FckBltkrbs: Rogers zeigen Leukämie den Mittelfinger

Artikel vom 28. November 2019

Die Band Rogers unterstützen die Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke.

„Mittelfinger für immer“ heißt das aktuelle Album der Rogers. Den Mittelfinger zeigen die vier Musiker jetzt dem Blutkrebs: Bei ihrem ausverkauften Heimspiel-Konzert am 7. Dezember, im Stahlwerk Düsseldorf, ruft die Band auf: „Lasst euch typisieren!“

Rocken für den guten Zweck

Artur, Chri, Dom, Nico und ihre Crew freuen sich jedes Jahr auf ihr Heimspiel, Zuhause in Düsseldorf. „Das fühlt sich an, wie ein Familientreffen kurz vor Weihnachten. Da versammeln sich alte und neue Freunde und Fans“, erzählt Chri. Am Rande des Konzerts wird dabei immer auch Werbung für einen guten Zweck gemacht. Diesmal möchten sich die vier für Menschen mit Leukämie stark machen: Mit einem Typisierungsaufruf gemeinsam mit der Stefan-Morsch-Stiftung, Deutschlands erster Stammzellspenderdatei.

Band bereits als Stammzellspender registriert

Kinder, Eltern, Freunde – Leukämie kann jeden treffen. Nicht immer können Chemo und Bestrahlung helfen, den Blutkrebs zu besiegen. Dann ist die Transplantation gesunder Blutstammzellen von einem genetisch passenden Spender die letzte Chance auf Leben. Weltweit sind rund 36 Millionen Menschen registriert. Trotzdem wird nicht für jeden Patienten ein passender, lebensrettender Spender gefunden. Um die Chancen für Leukämiepatienten zu erhöhen, haben sich Artur, Chri und Nico bereits registriert. Chri: „Man gibt seine Kontaktdaten an, unterschreibt die Einwilligung und gibt eine Speichelprobe ab. Das ist so einfach! Wir hoffen, dass ganz viele Leute beim Heimspiel zum Stand der Datei gehen und sich wie wir typisieren.“

Gesunde Erwachsene bis 40 Jahre können sich kostenlos bei der Stefan-Morsch-Stiftung registrieren. Mit dem Einverständnis der Eltern geht das bereits ab 16 Jahren.

Wie funktioniert eine Stammzellspende?

Um Stammzellen zu spenden, gibt es heute zwei Varianten: Bei der klassischen Knochenmarkspende entnehmen Mediziner die Stammzellen aus dem Beckenknochen. Dieser Eingriff dauert zirka eine Stunde. Die zweite Methode ist die periphere Blutstammzellentnahme – ähnlich wie bei einer Plasmaspende oder Dialyse. Dazu wird dem Spender vorher ein körpereigener Botenstoff verabreicht, der die Stammzellen aus dem Knochenmark in das Blut übergehen lässt. Dieser Botenstoff löst beim Spender im Vorfeld oft grippeähnliche Symptome – wie Kopf- und Gliederschmerzen aus. Diese verschwinden aber mit der Entnahme der Stammzellen.(az)

„Rogers – das bedeutet Punkrock! Laute Musik, voller Herz und mitten ins Gesicht. Gegen den Strich – ohne Zensur oder vorgehaltene Hand.

Seit ihrem letzten Album „Nichts zu verlieren“ ist viel passiert bei den Düsseldorfern: Die ROGERS haben lässig die Charts geknackt und sich auf unzähligen Konzerten viele neue Freunde erspielt – sei es auf der extrem erfolgreichen Headliner-Tour mit unvergesslichem Heimspiel im ausverkauften Düsseldorfer Zakk, als Support von solch unterschiedlichen Bands wie Bad Religion, Die Toten Hosen, Broilers und Jennifer Rostock oder bei denkwürdigen Festival-Abrissen auf dem Vainstream, Deichbrand oder Highfield Festival.

 

 

Zurück zur Übersicht

Ihre Ansprechpartner für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit finden Sie hier.