Falkstock: Ein Sound der Hilfe möglich macht

Artikel vom 3. Juli 2018

Zugunsten der Stefan-Morsch-Stiftung: Falkstock Festival 2018

Guter Sound, eine einmalige Location und die Idee Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke zu unterstützen. Mit diesem Erfolgsrezept geht das Falkstock-Festival 2018 in die 11. Runde. Am Samstag, 14. Juli, spielen auf der Bastion in Kirchheim unter Teck die Stuttgarter Balkan Band „Dr. Aleks and the …“, „Anna : Mo“ „Tin Woodmen“ und „Cabrio“. Der Erlös kommt wieder der Stefan-Morsch-Stiftung, Deutschlands erster Stammzellspenderdatei, zu Gute.

Initiiert von Freunden des verstorbenen Kirchheimer Musiker und Sängers Falko Rupprecht kommen jedes Jahr 500 begeisterte Besucher zum „Falkstock Festival“ auf dem Dach der Bastion.

Als vor 11 Jahren der Sänger der Kirchheimer Band „Donnerstag Abend“ an einer akuten Leukämie starb, beschlossen seine ehemaligen Bandmitglieder und Freunde nicht lange zu trauern, sondern sich der gemeinsamen guten Zeiten im Rahmen eines Festivals zu erinnern. Das Falkstock war geboren.

Hilfe für Leukämiekranke

Mit der Bastion im Rücken und der unentgeltlichen Unterstützung vieler Helfer und Bands haben so in den letzten zehn Jahren knapp 5000 Besucher für ca. 25.000 Euro an Spenden gesorgt.

Die Einnahmen des Festivals gehen an die Stefan-Morsch-Stiftung, die das Geld vorwiegend für die Registrierung neuer Stammzellspender einsetzt.

Jedes Jahr erkranken allein in Deutschland etwa 11 000 Menschen an bösartigen Blutkrankheiten wie etwa der Leukämie. Jeder zweite Patient ist ein Kind oder Jugendlicher. Je nach Leukämieart variieren die Heilungsaussichten. Oft reicht die Behandlung mit einer Chemotherapie und/oder Bestrahlung aber nicht aus. Dann ist die Übertragung gesunder Blutstammzellen die einzige Hoffnung auf Leben.  Eine solche Transplantation ist aber nur möglich, wenn sich ein passender Stammzell- bzw. Knochenmarkspender zur Verfügung stellt.

Konzert im Club Bastion

Am  Samstag, 14. Juli 2018, wird die Erfolgsgeschichte des Falkstock-Festivals fortgeschrieben. Zum ersten Mal mit dabei ist die Stuttgarter Balkan Band „Dr. Aleks and the …“. Die Musikrichtung beschreiben sie selbst als “ Sexy gipsy balkan action“. Wer sich darunter nichts vorstellen kann, kommt einfach auf das Dach der Bastion und schließt auch diese Wissenslücke.

Und die Besucher der letzten Jahre wissen bereits: Es gibt natürlich auch wieder kühles Bier, viel Gegrilltes, frische Waffeln, noch mehr großartige Bands, staubige Schuhe und einen Haufen motivierte Helfer, die jedes Jahr mit vollem Einsatz sich selbst und hoffentlich auch allen anderen einen unvergesslichen Abend bereiten. (dji)

Diese Bands sind am Start:

Dr. Aleks an the fuckers

Anna : Mo

Cabrio

Tin Woodmen

Zurück zur Übersicht

Ihre Ansprechpartner für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit finden Sie hier.