„Ein Tag für alle“ – auch für Lebensretter

Artikel vom 10. Mai 2019

Beim "Tag für alle" stellen sich Vereine und Hilfsorganisationen aus der Gemeinde Marpingen vor.

Dutzende soziale Einrichtungen und Vereine sind in der Gemeinde Marpingen aktiv und gestalten mit ihren vielfältigen Angeboten für die Menschen vor Ort ein lebendiges Umfeld. All diese Akteure, von der Kita über den Sportverein bis zum Seniorenheim, haben sich in den letzten Monaten zusammengetan, um eine großes, neues Fest zu planen und zu gestalten. Am Muttertag, 12. Mai, soll das Fest „Ein Tag für alle“ steigen. „Es wird einen ganzen Festtag auf dem Marpinger Kirmesplatz, prall gefüllt mit Mitmachaktionen, einem großen Bühnenprogramm und Wettbewerben geben. Ein Buntes Fest für Jung und Alt“, verspricht Angela Jenal, Hauptorganisatorin des Festes von der AG kinder- und familienfreundliche Gemeinde.

Vereine und Hilfsorganisationen aus der Umgebung

Der „Tag für alle“ beginnt um 9.30 Uhr auf dem Kirmesplatz Marpingen mit einem gemeinsamen Muttertagsfrühstück. Anwesende Mamas erhalten ein kleines Präsent. Danach wird es vor Ort einen Gottesdienst geben. Mehrere Stände bieten ein warmes Mittagessen an und viele Vereine sorgen für leckere Verpflegung. Gegen Mittag schließt sich dann ein von den Akteuren gestaltetes Bühnenprogramm an. Den ganzen Tag über gibt es auf dem Kirmesplatz Mitmachaktionen der Vereine, wie zum Beispiel einen Menschenkicker (Human-Table-Soccer) oder eine Kisten-Kletter-Aktion.

„Hunderte Gäste und Akteure aus den vielen teilnehmenden Vereinen, Hilfseinrichtungen und Organisationen erwarten wir zu unserem neuen Fest. Ich bin sehr froh darüber, dass so viele Menschen in unserem Sozialraum, aktiv sind und so die Gemeinde Marpingen mit Leben füllen“, sagt Bürgermeister Volker Weber. „Kommen Sie an Muttertag zu uns nach Marpingen auf den Kirmestag und lassen sie uns einen schönen Frühlingstag mit einem tollen Programm zusammen verbringen“, so Weber. (Pressemitteilung der Gemeinde Marpingen/AG kinder- und familienfreundliche Gemeinde)

Lebensretter für Leukämiekranke gesucht

Am Infostand der Stefan-Morsch-Stiftung kann man sich über die Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke informieren. Erwachsene bis 40 Jahre können sich kostenlos als Stammzellspender registrieren. Mit dem Einverständnis der Eltern geht das schon ab 16 Jahren.

Zurück zur Übersicht

Ihre Ansprechpartner für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit finden Sie hier.