DFB-Junioren unterstützen Stefan-Morsch-Stiftung

Artikel vom 27. März 2019

Spieler der U17-DFB-Nationalmannschaft und die DFB-Delegationsleiter aus Mecklenburg-Vorpommern und dem Südwestdeutschen Fußballverband Eckhard Ständer und Jürgen Schäfer besuchen den Info-Stand der Stefan-Morsch-Stiftung Foto: Stefan-Morsch-Stiftung

Chancen über Chancen spielte die U17-DFB-Nationalmannschaft bei der EM-Qualifikationsrunde heraus. Doch nicht nur auf dem Rasen sind die Nachwuchs-Fußballer Chancengeber, auch bei der Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke spendete das Team Hoffnung. Im Rahmen der DFB-Aktion #Herzzeigen riefen sie während den drei Spielen in Idar-Oberstein, Worms und Pirmasens dazu auf, sich als potenzieller Lebensretter bei der ersten deutschen Stammzellspenderdatei, der Stefan-Morsch-Stiftung, registrieren zu lassen. Zudem wurde der gemeinnützigen Organisation noch eine Spende von 500 Euro überreicht.

100 Chancen gegen Blutkrebs

Bruno Zimmer vom Vorstand der Stiftung freut sich über die Unterstützung der jungen Fußballer: „100 neue Stammzellspender sind durch den Aufruf neu ins Team der Lebensretter aufgenommen worden. Das sind 100 Chancen darauf, den Tod durch Blutkrebs oder andere Tumorerkrankungen zu verhindern.“

Zusammenarbeit mit Fußballvereinen

Die Stefan-Morsch-Stiftung kooperiert seit vielen Jahren immer wieder mit Fußball- und anderen Sportvereinen, um möglichst viele junge Erwachsene zwischen 18 und 40 Jahren als potenzielle Spender zu gewinnen. Bruno Zimmer: „Gerade junge Sportler sind ideale Lebensretter. Durch die Zusammenarbeit mit den Fußballvereinen, konnten wir schon viele Lebensretter gewinnen. Unsere Erfahrung zeigt, dass gerade die Spieler und Fans das Herz am richtigen Fleck haben.“ Er dankte besonders den Teammanagern der U17- und U15-Mannschaften Markus Löw und Valentin Rudolph, die hoch engagiert den Aufruf zur Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke unterstützt haben. (dji)

Info über die DFB-Junioren und die sportlichen Ergebnisse – einfach hier klicken

Die DFB-Delegationsleiter aus Mecklenburg-Vorpommern und dem Südwestdeutschen Fußballverband Eckhard Ständer (links) und Jürgen Schäfer (rechts) übergaben den 500-Euro-Spendenscheck der DFB-Junioren an das Vorstandsmitglied der Stefan-Morsch-Stiftung Bruno Zimmer. Foto: Stefan-Morsch-Stiftung

Wie wird man Stammzellspender?

Prinzipiell kann jeder gesunde Erwachsene zwischen 18 und 40 Jahren Stammzellen spenden. Informationen über Ausschlussgründe lassen sich auf der Internetseite der Stefan-Morsch-Stiftung (www.stefan-morsch-stiftung.de) nachlesen. Die Typisierung ist für alle Spender kostenlos, jedoch werden Spenden zur Finanzierung der Blutuntersuchungen gerne entgegengenommen – da jede Spenderregistrierung mindestens 40 Euro kostet.

Die aktuellen Termine für die Typisierungsaktionen der Stefan-Morsch-Stiftung findet man auf der Homepage. Zudem gibt es dort auch die Möglichkeit sich online registrieren zu lassen. Über den Button „Online-Registrierung“ auf der Startseite kann man sich eingehend informieren, die Einwilligung ausfüllen und sich ein Entnahmeset zuschicken lassen. Falls Sie Fragen zu den Ausschlusskriterien haben, rufen Sie einfach unsere gebührenfreie Hotline (08 00 – 766 77 24) an. Zudem bleiben wir gerne über unsere Facebookseite mit Ihnen in Kontakt.

Die U 17-Nationalmannschaft des Deutschen Fußball-Bundes bringt die besten deutschen Nachwuchsspieler des Jahrgangs 2002 zusammen und misst sich mit anderen Topnationen. Neben dem sportlichen Fokus zeigen die Spieler auch im sozialen Bereich ihr Engagement. Mit der Aktion #Herzzeigen werden die jungen Fußballer an den gesellschaftlichen und sozialen Auftrag des Verbandes herangeführt und übernehmen Verantwortung. Zudem stärken sie soziale Projekte deutschlandweit.

Zurück zur Übersicht

Ihre Ansprechpartner für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit finden Sie hier.