Conquest of Mythodea 2017: Magier gegen Leukämie

Artikel vom 17. Juli 2017

Seit 2003 tauchen weit mehr als 7000 Menschen im August beim ConQuest of Mythodea in eine Fantasiewelt von Magiern, Rittern und Hexen ein. Im Rollenspiel kann jeder in der Zeltstadt bei Brokeloh nahe Hannover für ein paar Tage seinen Traum-Charakter ausleben. In diesem Jahr sucht Stefan-Morsch-Stiftung dort nach Menschen mit Edelmut und gutem Herzen – nach potenziellen Lebensrettern für Menschen, die im realen Leben an Leukämie erkrankt sind.

Typisierung beim LARP

Der Kampf gegen den Blutkrebs beschäftigt die Stiftung seit mehr als 30 Jahren. Es ist ein Kampf auf Leben und Tod, den die Patienten durchstehen müssen. Unter dem Leitmotiv “Hoffen – Helfen – Heilen“ bietet die gemeinnützige Stiftung seit 1986 Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke. Hauptziel der Stiftung ist, Menschen zu werben, sich als Stammzellspender registrieren zu lassen. So werden täglich Stammzell- oder Knochenmarkspender aus der stiftungseigenen Spenderdatei von mehr als 450 000 potentiellen Lebensrettern weltweit vermittelt.

Leukämie kann Jeden treffen

11 000 Menschen bekommen allein in Deutschland jährlich diese Diagnose. In der Welt von Mythodea müssten sie sterben. Im heutigen Deutschland gibt es Chemotherapie- und bestrahlung. Doch, wenn all diese Therapien keine Heilung bringen, dann ist eine Stammzellspende die letzte Hoffnung. Die Spende eines Menschen, die die gleichen genetischen Merkmale hat, wie der Patient. Die Stefan-Morsch-Stiftung sucht seit 30 Jahren Menschen, die bereit sind im Ernstfall ihrem genetischen Zwilling das Leben zu retten.

Aufruf in Brokeloh

In der Aufbauphase des Conquest of Mythodea 2017 auf Rittergut Brokeloh wird die Stefan-Morsch-Stiftung dafür werben, sich als Stammzellspender für Leukämiekranke registrieren zu lassen und für die Leukämiehilfe sammeln. Die Typisierung durch die Stefan-Morsch-Stiftung wird vom 31.7. bis 2.8. von 12:00 bis 18:00 Uhr und am 3.8. von 10 bis 13 Uhr angeboten.

Ein LARP (Live Action Role Play, Live Rollenspiel) ist ein interaktives Spielkonzept, das sich an Romanen und Filmen wie „Herr der Ringe“, „Game of Thrones“ oder „Die Chroniken von Narnia“ orientiert und die Teilnehmer in eine fantastische Welt versetzt. Bevölkert wird diese Welt von tapferen Rittern und edlen Damen, aber auch von magischen Wesen wie Orks, Elfen, Luft- und Feuergeistern. Der Teilnehmer verkörpert dabei eine Rolle, einen so genannten Charakter, indem er sich seiner Spielfigur entsprechend kleidet und verhält.

Bei der Typisierung wird eine Speichelprobe entnommen. Im Labor werden dann zunächst die Gewebemerkmale bestimmt. Die persönlichen Daten und HLA-Merkmale werden unter der Beachtung des Datenschutzgesetzes bei der Stefan-Morsch-Stiftung gespeichert. Die Gewebemerkmale sind dann, anonymisiert über eine Spendernummer, im deutschen Zentralregister (ZKRD) für weltweite Patienten-Suchanfragen verfügbar.

In Spenderdateien wie der weltweit vernetzten Stefan-Morsch-Stiftung sind derzeit fast 30 Millionen Menschen registriert. Trotzdem ist es oft noch ein Glücksfall, wenn sich ein passender Spender findet. Mit jedem neu gewonnenen Spender erhöht sich die Chance, dass einem an Leukämie erkrankten Menschen geholfen werden kann.

Als Stammzellspender kann sich jeder gesunde Erwachsene bis zum 40-sten Lebensjahr registrieren lassen (Frauen bis maximal zwei Schwangerschaften). Mit dem Einverständnis der Eltern können sich Jugendliche bereits ab 16 Jahren typisieren lassen.

Sollten Sie noch Fragen haben – die Stefan-Morsch-Stiftung ist unter der gebührenfreien Hotline 08 00 – 766 77 24 oder über info@stefan-morsch-stiftung.de erreichbar. (dji)

Ihr findet die Stefan-Morsch-Stiftung neben dem Zelt der Johanniter

31.7. bis 2.8. von 12:00 bis 18:00 Uhr

3.8. von 10 bis 13 Uhr

Das Video zum Typisierungsaufruf – einfach hier klicken

Zurück zur Übersicht

Ihre Ansprechpartner für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit finden Sie hier.