Adventssingen in Mörschied ergab 4000 Euro für den guten Zweck

Artikel vom 26. Januar 2018

Auf der Freilichtbühne der Karl-May-Festspiele in Mörschied kämpfen im Sommer Winnetou und Old Shatterhand für das Gute. An dieser Stelle war am 16. Dezember ein riesengroßer Adventskranz aufgebaut, auf den Tribünen fast 800 Menschen, die sich zum gemeinsamen Singen in weihnachtlicher Atmosphäre zusammengefunden hatten und in der Westernstadt ein Weihnachtsmarkt.

4000 Euro spenden für den guten Zweck

Das zweite Adventssingen in Mörschied war nicht nur ein tolles Erlebnis für alle Beteiligten – es hat auch insgesamt 3700 Euro für den guten Zweck erbracht. Mittlerweile ist die Summe durch weitere Einzelspenden auf 4000 Euro angestiegen und wird nun auf die drei Begünstigten Hilfsorganisationen aufgeteilt: den Förderverein Lützelsoon, die Stefan-Morsch-Stiftung und die Aktion „Helft uns Leben“ der Rhein-Zeitung.

Meik Schwinn vom Organisationsteam übergab den symbolischen Spendenscheck an die Vertreter der Begünstigten. Zur Übergabe waren auch Landrat Matthias Schneider als Schirmherr, VG-Bürgermeister Uwe Weber,  Edelsteinkönigin Anna-Lena Märker, Vertreter der Ortsvereine, des Nationalparks und des Chors „Die Bachwagge“ gekommen. Die „Bachwagge“ hatten bei dem Adventssingen im Dezember den Ton angegeben.

Bruno Zimmer vom Vorstand der Stefan Morsch Stiftung bedankte sich stellvertretend für die drei Begünstigten Organisationen für das große Engagement der Ortsvereine und der vielen Einzelpersonen: „In Mörschied hat man den Mut gehabt, mit viel Herzblut eine ganz tolle und erfolgreiche Veranstaltung für die gute Sache auf die Beine zu stellen.“

Aller Wahrscheinlichkeit wird es sogar eine Fortsetzung der erfolgreichen Aktion geben. Die Organisatoren der Benefiz-Veranstaltung haben bereits den 15. Dezember als Termin ins Auge gefasst.

Zurück zur Übersicht

Ihre Ansprechpartner für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit finden Sie hier.