Viele Helfer für Baran – Aufruf geht weiter

Artikel vom 26. März 2019

Typisierung für Baran: Das Helferteam in Bielefeld. Foto: Ibrahim Kekec

Hilfe für Baran in Bielefeld und Essen: 245 Speichelproben sind im Labor der Stefan-Morsch-Stiftung, im rheinlandpfälzischen Birkenfeld angekommen. Jede einzelne Probe bedeutet eine Lebenschance für Patienten wie den 13-jährigen Baran, die dringend auf eine Stammzelltransplantation angewiesen sind.

Familie mobilisiert Lebensretter

„Das wichtigste ist jetzt, dass ein genetisch passender Spender für meinen Cousin gefunden wird“, sagt Deniz Karazor, die gemeinsam mit der Familie und Deutschlands erster Stammzellspenderdatei den Aufruf in Essen organisierte. Mit mittlerweile drei Hilfsaktionen mobilisieren Barans Verwandte Menschen, um einen Lebensretter für den Jungen zu finden, der an einem angeborenen Immundefekt leidet. Weitere Aktionen in Kiel und in  Essen sind geplant.

Stammzellspende: HLA-Werte müssen übereinstimmen

Die Proben werden im Labor der gemeinnützigen Stiftung analysiert. Dabei werden die genetischen Gewebemerkmale, die sogenannten HLA-Werte, untersucht. Um als Stammzellspender für Baran oder einen anderen Erkrankten in Frage zu kommen, müssen im Idealfall zehn von zehn dieser Werte mit denen eines Patienten übereinstimmen. Wenn man zu Baran oder einem anderen Patienten passt, nimmt die Stiftung Kontakt auf.

„Ein großes „Danke“ an die vielen Menschen, die sich für Baran und andere Patienten engagieren – als möglicher Spender oder als Helfer vor, während und nach den beiden Typisierungsaktionen. Sie alle tragen dazu bei, dass Leukämie- und andere Patienten auf Weiterleben hoffen können“, sagt die Vorstandsvorsitzende der Birkenfelder Datei, Susanne Morsch.(az)

Auch Geldspenden helfen

Wer sich nicht typisieren lassen darf oder möchte, kann mit einer Geldspende helfen. Eine Sprecherin erklärt: „Für jede einzelne Typisierung fallen rund 40 Euro Registrierungskosten an. Bei 245 Proben macht das 9800 Euro. Diese Kosten finanzieren wir mit Hilfe von Spendengeldern. Auch kleine Beträge helfen!“ Spendenkonto: „Hilfe für Baran“ Kreissparkasse Birkenfeld IBAN: DE76 5625 0030 0000 2222 24 SWIFT‐BIC: BILADE55XXX

An diesem Termin werden weitere Lebensretter gesucht:

Sonntag, 7. April, 13 bis 17 Uhr, in Kiel,Arcadia Eventcenter, Werftstraße 201

Zurück zur Übersicht

Ihre Ansprechpartner für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit finden Sie hier.