109 weitere Lebenschancen für Baran

Artikel vom 9. April 2019

Mehr als 1900 Menschen haben sich für Baran und andere typisiert. Foto: Stefan-Morsch-Stiftung

Der Hilferuf von Barans Familie wird weit über Essen hinaus gehört. Mehr als 1800 Menschen haben sich bereits für den 13-Jährigen als Stammzellspender registriert. 109 Speichelproben sind jetzt nach dem Typisierungsaufruf in Kiel im Labor der Stefan-Morsch-Stiftung angekommen.

Jeder kann helfen

Wer am Sonntag in die große Festhalle des Arcadia Eventcenters in Kiel kam, dem lächelte Baran von allen Seiten – von den T-Shirts der Helfer – entgegen. Nicht nur mit der Registrierung als Stammzellspender bei Deutschlands erster Datei aus Birkenfeld/Nahe, wollten Menschen Baran und Patienten wie ihm helfen. Viele haben gegen eine Spende türkische Spezialitäten gekauft oder einfach so Geld in die Spendendose gesteckt.

Hilfe für Baran breitet sich weiter aus

Nach Aufrufen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz wollten die Fußballer des Inter Türkspor Kiel und die Moscheenvereine DITIB Ulu Camii und Kiel Türk Ocagi Mevlana Camii die Hilfe für Baran aus Essen unterstützen. Cevat Güngör, Initiator der Hilfsaktion, freut sich über die vielen Menschen, die wie er Baran und seiner Familie helfen möchten. Cagri Günez, Eventmanager des Eventcenters hat die Chance genutzt und auch eine Speichelprobe abgegeben. „Die Typisierung ist eine tolle Gelegenheit, einem Menschen zu helfen. Da sind wir mit viel Herz dabei. Dafür stellen wir die Eventhalle auch kostenlos zur Verfügung.“

Im Labor der Stiftung in Birkenfeld werden die Proben jetzt analysiert und mit den Gewebemerkmalen („HLA-Werte“) von Baran und anderen Patienten weltweit verglichen. Stimmen die HLA-Werte überein, nimmt ein Mitarbeiter der Stammzellspenderdatei Kontakt auf.

Wie kann man Stammzellen spenden?

Spenden kann man auf zwei Arten: Bei der Knochenmarkspende punktieren Mediziner den Beckenknochen des Spenders, um die Stammzellen zu entnehmen. Die häufigere Methode ist die Entnahme aus dem Blut, ähnlich wie bei der Blutplasmaspende. Mehr dazu kann man unter www.stefan-morsch-stiftung.de nachlesen. Dort kann man sich auch online registrieren und sich per Post ein Typisierungs-Set anfordern.

Auch Geldspenden werden gebraucht. Denn für jede Registrierung entstehen der Stefan-Morsch-Stiftung Kosten von 40 Euro. Das finanziert die Spenderdatei mithilfe von Spendengeldern. (az)
Spendenkonto „Hilfe für Baran“ Kreissparkasse Birkenfeld IBAN: DE76 5625 0030 0000 2222 24 SWIFT‐BIC: BILADE55XXX

Zurück zur Übersicht

Ihre Ansprechpartner für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit finden Sie hier.