Simmern – Kreisverwaltung

Datum/Zeit
30.11.2018 10:00 - 14:00 Uhr

Veranstaltungsort
Kreisverwaltung Simmern, Ludwigstraße 3-5, 55469 Simmern

Die Auszubildenden des 2. Lehrjahres der Kreisverwaltung des Rhein-Hunsrück-Kreises  haben eine Hilfsaktion für Leukämie- und Tumorkranke gestartet. Zusammen mit der Stefan-Morsch-Stiftung organisieren sie einen Typisierungsaufruf und sammeln Spenden. Wer bis 40 Jahre alt ist, kann sich am Freitag, 30. November zwischen 10 und 14 Uhr in der Kreisverwaltung, Ludwigstraße 3-5 in Simmern kostenfrei als Stammzellspender registrieren lassen. Jugendliche ab 16 Jahren können sich ebenfalls registrieren, benötigen dafür allerdings die Einverständnis der Erziehungsberechtigten.

Die Stefan-Morsch-Stiftung ist die erste Stammzell-Spenderdatei Deutschlands. Unter dem Leitmotiv “Hoffen – Helfen – Heilen“ leistet sie schnelle und persönliche Hilfe für Krebskranke und ihre Familien.  Jedes Jahr erkranken allein in Deutschland etwa 11 000 Menschen an bösartigen Blutkrankheiten wie etwa der Leukämie. Jeder zweite Patient ist ein Kind oder Jugendlicher. Je nach Leukämieart variieren die Heilungsaussichten. Oft reicht die Behandlung mit einer Chemotherapie und/oder Bestrahlung aber nicht aus. Dann ist die Übertragung gesunder Blutstammzellen die einzige Hoffnung auf Leben.  Eine solche Transplantation ist aber nur möglich, wenn sich ein passender Stammzell- bzw. Knochenmarkspender zur Verfügung stellt.

Deshalb wirbt die Stefan-Morsch-Stiftung für eine „Typisierung“ – eine Registrierung in der Spenderdatei. Das bedeutet: Nach entsprechender Aufklärung muss ein Spender schriftlich seine Einwilligung zu der Registrierung geben. Aus einer Speichelprobe werden die Gewebemerkmale des Spenders im hauseigenen Labor der Stiftung bestimmt und bei der Spenderdatei gespeichert. Von dort werden sie pseudonymisiert dem Zentralregister in Ulm (ZKRD) übermittelt, wo sie mit denen der Patienten weltweit verglichen werden können. Mit jedem neu gewonnenen Spender erhöht sich somit die Chance, dass einem leukämiekranken Patienten das Leben gerettet werden kann.

Wer sich nicht registrieren lassen kann oder will, kann die Aktion trotzdem unterstützen, indem er Geld spendet. Jede Registrierung kostet der gemeinnützigen Stiftung ca. 40 Euro.

Zurück zur Übersicht

Lade Karte ...