FC 1934 Wiesbaden-Bierstadt

Datum/Zeit
01.09.2019 11:00 - 16:00 Uhr

Veranstaltungsort
Sportplatz, Nauroder Strasse 54 , 65191 Wiesbaden-Bierstadt

Irgendwo – vielleicht 5, 50 oder 500 Kilometer von Wiesbaden entfernt, lebt ein wildfremder Mann von dem Christopher Rettig, 30 Jahre, verheiratet, Fachinformatiker aus Wiesbaden, fast nichts weiß – nur so viel, dass er Leukämie hatte und dass er lebt. Das ist die wichtige Nachricht. Am 1. September wird Rettigs Fußballverein, der FC 1934 Wiesbaden Bierstadt e.V, im Rahmen der Bierstäadter Kulturtage dazu aufrufen, sich als Stammzellspender bei der Stefan-Morsch-Stiftung registrieren zu lassen, um mehr Menschen wie diesem Fremden das Leben zu retten.

Ich wollte helfen!

Die Geschichte hinter diesem Aufruf des FC: 2011 ließ sich Christopher Rettig als möglicher Stammzellspender in Deutschlands erster Datei aufnehmen. Ein Kollege war an Blutkrebs erkrankt. Die Geschäftsführung seines Ausbildungsbetriebs organisierte mit der Stefan-Morsch-Stiftung die Typisierungaktion: „Ich wollte helfen“, erklärt Rettig.

Schritt 1: Typisierung

Das ist ganz einfach: Man füllt einen Gesundheitsfragebogen aus und gibt eine Speichelprobe ab. Die daraus gewonnenen ganz individuellen Gewebemerkmale werden über die Datenbank der Stiftung mit Patienten weltweit abgeglichen.

Schritt 2: Eine Chance auf Leben

Kurz vor Weihnachten 2013 bekommt Christopher Rettig die Nachricht: Er ist der passende Spender für einen Leukämie-Patienten. Im Frühjahr 2014 ist es soweit. Mit der Übertragung von Stammzellen bekommt der Patient ein neues blutbildendes System. Die Chance, den Blutkrebs zu besiegen. Der Wiesbadener Fußballspieler ließ sich dazu  – ähnlich wie bei der Blutplasmaspende – die Stammzellen aus dem Blut filtern.

2014 spendet Christopher Rettig Stammzellen. der Wiesbadener Kurier berichtet darüber.

Gute Neuigkeiten

Seit dem ist viel passiert in Christophers Leben: Aus dem Azubi ist ein Fachinformatiker bei der TIM AG geworden. Die Freundin von damals ist mittlerweile seine Frau und die Fussballschuhe hat er an den Nagel gehängt. Dafür betreut der 30-Jährige die 1. und 2. Mannschaft und arbeitet im Vorstand. Nur eines hat sich für ihn nicht geändert: Christopher Rettig will helfen.

FC 1934 Wiesbaden-Bierstadt

Also sind die Kulturtage in Bierstadt der Anlass um gemeinsam mit seinem Verein, dem FC 1934 Wiesbaden Bierstadt e.V., einen Aufruf zu starten: „Junge, gesunde Erwachsene können sich von 11 bis 16 Uhr als Stammzellspender bei der Stefan-Morsch-Stiftung registrieren lassen.“

Gemeinsam mit der Stefan-Morsch-Stiftung

Christopher Rettig weiß, dass „sein“ Patient lebt. Kennengelernt haben sich die beiden bislang nicht, obwohl Rettig sich das wünscht. „Ich bin froh, dass er es geschafft hat. Das ist für mich gut zu wissen! Ich würde wieder spenden. Ich kann es nur jedem empfehlen, sich typisieren zu lassen. Es ist kein großer Aufwand.“ (dji)

Das Programm des FC 1934 Wiesbaden Bierstadt e.V:

10:00 Uhr Spiel der B-Jugend des FC 34 Bierstadt gegen Tura Niederhöchstadt

11-16 Uhr Info und Typisierung durch Stefan Morsch Stiftung

13:30 Uhr Spiel der Ersten Mannschaft des FC 34 Bierstadt gegen die SG Niedersh./Obersh.

Zurück zur Übersicht

FC 1934 Wiesbaden-Bierstadt


Lade Karte ...